Film Quickie – Haus mit Uhren, Halloween und Spidey 2

Das Haus der geheimnisvollen Uhren

Der Film ist süß und magisch, allerdings ist die Geschichte weder neu noch überraschend. Waisenjunge kommt zu schrägen Verwandten, hinterlistige Schulkameraden mobben ihn, großer böser Feind droht die Welt zu vernichten. Das alles spielt sich in einem belebten Haus ab, in dem magische Dinge vor sich gehen. Alle Elemente, die im Haus Verwendung finden – der lebendige Sessel, die gruseligen Puppen, die bewegte Glasfenster und Bilder, der Maulkamin, ein lebendiger Busch, bösartige Kürbisse – habe ich in anderen Filmen schon gesehen. Florence Zimmerman ist wie Mary Poppins hinter den Kulissen, Jonathan Barnavelt ist das Klischee eines skurrilen Magiers und Lewis ist der nerdige kleine Kerl, der seine Eltern verloren hat und sich in seiner Einsamkeit Freundschaft und Familie wünscht.
An sich ist es keine Schande, dass viele Elemente an andere Geschichten erinnern. Bei diesem Film war es allerdings zu viel des Guten. Es mangelte ihm an Überraschung und Innovation. Es ist nettes Familienpopcornkino, mehr aber auch nicht.

Das Haus der geheimnisvollen Uhren 2018

Halloween

Ich mag Horrorfilme, manchmal. Der Halloween Film fing vielversprechend an. Es machte den Anschein, als würde er klassisch bleiben. Wenig Splatter, dafür viel Stimmung. Auch wenn ich mich immer noch frage, was für ein vorsintflutliches Diktiergerät die Reporterin benutzt. Insgesamt ist der Stand der Technik nicht einheitlich, als hätten sich die Macher nicht entscheiden können, was besser zu ihren Bemühungen passt, die Stimmung an sie Klassiker anzulehnen.
Laurie Strode ist darauf vorbereitet, dass Michael Myers zurückkommt. Keiner nimmt sie ernst, bis es passiert. Man wartet auf das Zusammentreffen der beiden und dann wird es schräg. Michael hat plötzlich übermenschliche Kräfte oder vielleicht einen Fuß aus Blei? Der Psychiater versucht, eine größere Rolle abzugreifen, ohne dass die Aktion Mehrwert für die Handlung gebracht hätte. Die Tür mit zwanzig Riegeln hat Glasscheiben und die ganze Vorbereitung, von der ständig gesprochen wird, verpufft irgendwie. Als es endlich zum Treffen der Kontrahenten kommt, hüpft Laurie eine ganze Weile recht chaotisch durch die Gegend. Viel Gekreisch, viele dämliche Aktionen, die das Ende leider auch nicht wettmachen kann.

Halloween 2018

Spiderman – Far From Home

Als Marvel Spiderman einführte, war ich nicht sehr begeistert, ihn als Ironmans Hiwi zu sehen. Doch der erste Solofilm hat mich mit dem Gedanken versöhnt. Deshalb war ich für Teil 2 im Kino und ich bin nicht enttäuscht worden. Auch wenn die Handlung für Kenner der Figur Mysterio vorhersehbar war, gefiel mir die Geschichte gut. Die Irrungen und Wirrungen für den jungen Peter Parker, sein Hadern mit der Verantwortung, die Konsequenzen von Entscheidungen sind gut aufgebaut. Dabei ist der Film wie gewohnt lustig. Die Heldenszenen sind bildgewaltig und toll choreografiert.
Einziges Manko ist die schwache weibliche Besetzung, aber das hat bei Filmen (auch den Marvelstreifen) leider noch immer Tradition. Auf einen weiblichen Charakter mit Text kommen mindestens drei männliche. Alle vier Damen, die tatsächlich etwas zu sagen haben (Frauenrollen kann man in den meisten Filmen mit einer Hand abzählen), sind nur Beiwerk.

Spiderman – Far From Home 2019