Ein neuer Monat und ein neues Buch. Im Juni ist das #BuchdesMonats Die Frau an der Schreibmaschine, geschrieben von Suzanne Rindell, verlegt bei btb.

Wie üblich sehen wir uns im ersten Teil von #BuchdesMonats erst einmal nur das Cover an.

Farblich ist es mit gerade einer Farbe schlicht. Auch die Elemente sind minimalistisch und die Schrift geradlinig. Zum einen ist das in sich sehr stimmig zum anderen vermittelt es eine bestimmte Stimmung. Man sieht auf den ersten Blick, worum es in der Geschichte gehen soll. Die Farbwahl, oder besser der Mangel an Farbe und der schwarz-weiß-Effekt, wecken bei mir Assoziationen zu Zeitungen aus dem frühen 20. Jahrhundert. Die Frauenfigur, die ja schon durch ihre Frisur, das Make-up und die Perlen ein Gefühl dafür vermittelt, in welchem Zeitrahmen sich die Geschichte bewegt, erinnert an alte Schwarz-Weiß-Filme. Das Cover löst bei mir Emotionen aus, die ich mit der Zeit um 1920 und den Ereignissen dieser Epoche verbinde. Ich stelle mir schon vor dem ersten Blick ins Buch, das Straßenbild der damaligen Zeit vor und die Position der Frau in diesen Jahren. Dadurch ist das Cover in all seiner Schlichtheit hervorragend gewählt.

Gefunden habe ich das Buch durch die Empfehlung von Mel. Was sie zum Buch gesagt hat, das könnt ihr hier nachlesen.

Im nächsten Teil von #BuchdesMonats erfahrt ihr etwas mehr über den Inhalt.